Nachhaltigkeit bei Stadtstromer in Leipzig an 365 Tagen im Jahr

"Earth Hour"? Haben wir durch nachhaltiges Handeln 8.760x im Jahr!

Alljährlich werden im Rahmen der "Earth Hour" weltweit für eine Stunde viele Lichter ausgeschaltet, Sehenswürdigkeiten werden für die kurze Zeit nicht angestrahlt.


Wir finden: nur eine Stunde "Earth Hour" im Jahr reicht uns nicht - denn es gibt noch 8.759 weitere Stunden pro Jahr.

 

Deshalb versuchen wir unser gesamtes Handeln so nachhaltig zu gestalten, wie möglich.

 

Auch zukünftig arbeiten wir daran, unseren ökologischen Fußabdruck weiter zu verbessern.



Abgasfrei unterwegs - nicht nur mit den Segways.

Gerade Stadtrundfahrten werden in der Regel mit (oft veralteten) Dieselbussen durchgeführt, die gesundheitsschädliche Abgase ausstoßen. Elektrofahrzeuge und damit auch Segways fahren dagegen ohne Abgase.

 

Neben den Segways haben wir auf der Straße komplett auf Elektromobilität umgestellt - auch privat. Dabei haben wir auch eines der wenigen Elektroautos mit Anhängerkupplung und transportieren somit auch unsere Segways abgasfrei.


Strom: alles Öko!

Seitdem es "Stadtstromer" gibt, setzen wir auf auf Ökostrom der Leipziger Stadtwerke. Das ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern durch den lokalen Bezug auch gut für die Region. Auch privat gehen wir den gleichen Weg.

 

Dadurch werden natürlich auch unsere Segway-Akkus mit erneuerbaren Energien geladen, statt mit Kohlestrom - wir sind somit nicht nur lokal ohne Abgase unterwegs.

 

Und da bei öffentlichen Ladesäulen in der Regel immer Ökostrom fließt, fahren auch unsere Autos ressourcenschonend.

 

Statt auf Batterien setzen wir zudem auf deutlich umweltfreundlichere wiederaufladbare Akkus (zum Beispiel bei den Headsets oder den Segway-Scheinwerfern für unsere Nachtschwärmer-Linie etc.).

 

Auch die Server unserer Webseite laufen mit Ökostrom.


Nachhaltige Ladeneinrichtung.

Beim Innenausbau unserer neuen Ladenfläche in den Höfen am Brühl stand das Thema "Nachhaltigkeit" stets im Fokus. So ist zum Beispiel der Bodenbelag aus 100 % recyceltem Kunststoff, der auch später wieder zu 100 % recycelt werden kann.

 

Statt wegzuschmeißen und neu zu kaufen verwenden wir die Möbel aus unserem vorherigen Laden weiter und haben sie einfach ergänzt.

 

Durch intelligente Lichtverteilung und -steuerung schaffen wir eine optimale Ausleuchtung mit nur sehr wenig Energieaufwand. Dabei kommen zudem zu 100 % energiesparende LEDs zum Einsatz.


Umweltfreundliche Reinigungsmittel.

Die meisten Reinigungsmittel sind schädlich für die Umwelt. Geschirrspüler-Tabs zum Beispiel enthalten fast immer Phosphate, sie sind schädlich für die Gewässer und damit für die Tier- und Pflanzenwelt.

 

Wir setzen deshalb so weit wie möglich auf biologisch abbaubare Reinigungsmittel, recyceltes Papier und vieles mehr:

  • Reinigung der Segways (und allem anderen) mit kompostierbaren Tüchern aus einem Zellulose-Baumwoll-Gemisch
  • Reinigungsmittel aus rein pflanzlichen Tensiden, 100 % biologisch abbaubar
  • Spülmaschinentabs auf Basis von Enzymen (zudem ohne Kunststoff-Folie und in Verpackung aus überwiegend Altpapier)
  • WC-Reiniger in recyceltem Kunststoff
  • Toilettenpapier von "Goldeimer" (100 % Recyclingpapier von "Viva con Agua")

Nachhaltige Drucksachen.

Das umweltfreundlichste Papier ist das, das nicht gebraucht wird. Nach der Buchung braucht ihr deshalb nichts ausdrucken, wir sehen die Buchung bereits.

 

Es geht jedoch nicht ohne Drucksachen, da auch wir Flyer benötigen und bei den Segway-Touren eine Teilnahmeerklärung ausgefüllt wird. Soweit wie möglich setzen wir dabei auf Recyclingpapier aus 100 % Altpapier und auf biologisch abbaubare Druckfarben (statt Farbe auf Erdölbasis).