Auf zwei Rädern fahren ist eine Straftat?

Nicht alles was zwei Räder mit einer Trittfläche hat, ist ein Segway oder mit ihm vergleichbar. Insbesondere das Fahren mit Electric Wheels, die gern als "Mini-Segways" bezeichnet werden, ist eine Straftat!

Bei Pedelecs, also Fahrrädern mit elektrischem Hilfsmotor, ist der Motorantrieb nur eine Erleichterung und lediglich zusätzlich zum Treten. Bei Fahrzeugen wie Segways oder den neumodischen Einrädern oder Electric Wheels handelt es sich um Kraftfahrzeuge. Und hier ist Vorsicht angesagt!

schmale Trennlinie

Besonders "beliebt" sind die Electric Wheels, auch als "Hoverboard" bezeichnet. Sie werden nur durch Gewichtsverlagerung der Füße gesteuert. Und man erhält sie günstig übers Internet oder in Elektronikmärkten.

 

Hoverboard, Electric Wheel, Mini-Segway - Vorsicht bei der Nutzung! (Stadtstromer.com)

Aber Vorsicht:

Viele der Fahrzeuge haben billige Akkus verbaut, die beim Laden oder Fahren in Flammen aufgehen können. Es gab schon etliche schwere Haus- und Wohnungsbrände, die daraus resultieren. In einigen Ländern wurde deshalb bereits der Import verboten.

 

Besonders wichtig zu Wissen: Diese Fahrzeuge sind auf öffentlichen Flächen nicht erlaubt! Denn da sie aus eigenem Antrieb schneller als 6 km/h fahren, dürfen sie nicht auf Fußwege. Da sie Kraftfahrzeuge sind, müssen sie zudem versichert sein. Weil sie jedoch aufgrund zahlreicher fehlender Sicherheitsmerkmale nicht versichert werden können, ist das Fahren auf öffentlichen Wegen eine Straftat. Und: für Kraftfahrzeuge benötigt man einen Führerschein! Also gerade für Kinder heißt es: Auf öffentlichen Wegen haben sie nichts auf den Electric Wheels zu suchen - wobei das für Alle gilt.

 

Nebenbei ist noch zu erwähnen, dass die Fahrzeuge keinerlei Sicherheit bieten, keine Redundanz. Das bedeutet, dass auf jeden Fehler unweigerlich ein Sturz folgt. Auch durch die sehr kleinen Räder ist das Fahren mit Vorsicht zu genießen, da jedes Steinchen zum Problem werden kann.

schmale Trennlinie

Die einzigen sicheren Fahrzeuge, die mittels Gleichgewichtsverlagerung gesteuert werden, sind die original Segway PT. Denn nur sie haben eine vollständige Redundanz, alle wichtigen Teile sind also doppelt verbaut. Sie sind in Deutschland zugelassen und dürfen mit der richtigen Versicherung auf öffentlichen Wegen gefahren werden - wenn der Fahrer mindestens eine Mofa-Prüfbescheinigung hat.

 

Bei Stadtstromer fahren wir natürlich nur mit original Segway PT und können von der Nutzung anderer Fahrzeuge auf öffentlichen Wegen nur dringend abraten, da es bei den meisten schlichtweg nicht erlaubt und somit eine Straftat ist. Die Nutzung sämtlicher Electric Wheels oder Monowheels ist nur auf privatem Grund erlaubt.

hohe Trennlinie
Stadtstromer Segway-Touren bei Facebook
Stadtstromer Segway Touren in Leipzig bei Google Plus
Stadtstromer Segway Fahrten bei tripadvisor
Stadtstromer Segway-Touren bei yelp
Stadtstromer Segway Fahrten in Leipzig bei HolidayCheck